Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Folter Personal der Vitos Kliniken - das Personal lügt und ist stinkfaul- drehen die Tatsachen um

Das Personal in der Vitos Klinik ist immer unschuldig -  immer sind die anderen Schuld.

Tatsache ist das immer mehr Menschen Bundesweit das selbe bestätigen und zwar, dass von der Klinikleitung angefangen bis zum Personal (das sich Pfleger nennt) betrügt und lügt. Das Personal misshandelt die Untergebrachten und die sogenannten Ärzte decken das noch. Es ist ein hochgradiger krimineller Haufen.

So geht es in Riedstadt zu.Mein Sohn hatte Depressionen Einsamkeit Phobie Sozialer Kontakt.
ER war 3 Monate in der Klinik.
Und ist mit einer richtig verstaerkten Depression entlassen worden.
Von Anfang an wurde er mit Medikamenten vollgestopft.
Die Berichte sind nicht richtig wiedergegeben und die Medikamentenzufuhr nicht alle aufgelistet worden.
Er war nur noch eine dumpfer Junge der ruhig gehalten wurde.
Keine Drogen/Alkoholprobleme, Missbrauch/Gewalt weder er selbst noch aussen.
Ich wuerde dringend abraten .
Jetzt bin ich auf der Suche nach einen Therpieplatz um die Erlebnisse dieser Vitos Behandlung auch noch mit verarbeiten zu koennen, denn diese setzen ihm zu.
Das Personal war zu uns freundlich aber wenn wir weg waren , und mein Sohn alleine war, sieht die Sache wie immer anderes aus.
Es gibt 2-3 Bettzimmer, man hat so gut wie keine Moeglichkeit des Rueckzugs und wenn man Pech hat liegt man zusammen mit jemanden, wo die Chemie nicht stimmt
Wenn ihr euch doch dafuer entscheidet, achtet auf euer Kind und lasst euch nicht einreden, dass es ohne Medikamente nicht geht.
Es geht ohne, aber das Bedarf an intensiver Betreuung und Zeit.
Wir haben daraus gelernt unserem Kind Zeit zu geben und keinen Druck zu machen weder Schule noch sonstiges.
Bitte gebt eueren Kinder Zeit und lasst sie niemals los.
ALLES GUTE UND VIEL KRAFT an alle die vor einer Entscheidung stehen .u und in den anderen Vitos KLiniken 
 

6.8.17 21:10, kommentieren

Werbung


Vitos Klinik das Personal schwerst Kiminell- Foltern - Lügen und betrügen das ist das Pflegepersonal

Bloglesser zur Information Mein Schreiben Schreiben an Sozialministerium und klinik für Forensische Psychiatrie

Die Klinik antwortet auf Beschwerden und Anliegen  weder Angehörigen oder den Insassen, doch beim Hausverbot oder sonstigen Disziplinarverfahren ist Herr Glowalla sehr schnell.


Sehr geehrter Dr Werner, und Herr Glowalla,

vielen Dank für Ihre schnelle Nachricht über das Hausverbot meiner Frau, für solche Schreiben ist wohl die Zeit da innerhalb von 4 Tagen zu schreiben.
Wir haben gleich im April in einer Mail an Herrn Müller der uns als Ansprechpartner genannt wurde und dann  noch mal im Mai bei Fr.Dr.Gabeza um einen Termin für ein Ärztliches Gespräch gebeten,( das wir an Hand unserer nieder gelegten Korrespondenz beweisen können) wir haben bis heute noch keinen Termin für ein Gespräch.
Nun zu den Verbreiterungen im Internet hier wurde nur die Wahrheit geschrieben da ich all diese Sachen die
dort geschrieben sind selbst kontrolliert habe.
Auch war ich anwesend an dem Sonntag 25,09,2011 wo meine Frau Massiv von Ihrem Pflegepersonal 
angegriffen (blaue Flecken am linken Ober und Unterarm) und angeschrieen wurde, so das ich es durch die
Panzerglasscheiben hören konnte.
Hätte Ihr Pflegepersonal nur halb soviel Feingefühl wie die Polizeibeamtin gehabt, wäre das bestimmt nicht
soweit gekommen, dass man die Polizei rufen hätte müssen.
Ich denke mir, wenn ihr Pflegepersonal (bestimmt sind nicht alle, die bei Ihnen Arbeiten) zu den Patienten
so ist, wie zu meiner Frau, dann sind ein Teil des Pflegepersonals halt doch für Schädelhirntrauma-
Patienten nicht die Richtigen.
Wir haben außerdem schon mehrmals darauf hingewiesen, dass sich der Hospitalismus bei dem Sohn meiner Frau immer mehr verschlimmert, und was  Sie dagegen machen, wir haben darüber auch noch keine Auskunft erhalten. Außerdem fehlen div. Blutwerte.
Sie wissen, dass der Sohn meiner Frau auch jetzt den Kontakt zu uns und zu Ihrem Personal ablehnt, dass
ist schon die stärkere Form des Hospitalismus, und als nächstes kommt die Verweigerung der Nahrungs-
Aufnahme, und was ist danach. Hier dürfte die Absonderung die Sie für richtig halten der größte Grund sein.
All das verschweigen Sie vor dem Maßregelvollzug und dem Sozialministerium!
Warum meinen Sie eigentlich das Sie Schädelhirntrauma Patienten aufnehmen können, wenn Sie noch nicht
einmal die richtigen Zimmer für die Leute haben sondern nur nackte Gefängniszellen.
Ich habe Ihnen schon einmal eine Pflegeanweisung für Schädelhirntrauma - Patienten gegeben, die ich jetzt
noch einmal beilege und eine Anweisung wie das Zimmer aussehen soll die Stammen nicht von mir, sondern 
Häusern die sich um Schädelhirntrauma - Patienten kümmern.
Im Übrigen sollten Sie sich auch im Klaren sein was Ihre Patienten in den Zellen bei einer Temperatur von
36 o Plus im Schatten in der Sonne ca 48 o Plus in Ihren 9 oder 12 m 2 mit machen wenn man nur einen Spalt von 10 cm zum lüften hat. Warum gibt es bei solchen Zuständen keine Klimaanlage, selbst Tiere haben es im Stall besser. Auch das ist die Wahrheit weil ich es bei meinen Besuchen in Ihrem Besuchs Zimmer so erlebt habe.
Aber bei dem Bau wo Sie bestimmt Mitspracherecht hatten, hätten Sie als Mediziner daran denken müssen!
Aber Hauptsache auf jedem Pfosten der Einzäunung eine Kamera für mindestens 12.000,00 €.
Im Übrigen möchte ich Sie bitten in Zukunft Verbote und Bestrafungen Irgendwelscher Art direkt an unseren Anwalt zu schicken.
Des Weiteren Post von Klaudiusz die eine Unzureichente Empfänger- Adresse hat ist an uns auszuhändigen,
und das seine Mutter mit ihm Telefonieren kann davon sollten Sie Ihr gesamtes Personal unterrichten
was meine Frau darf oder nicht, dann werden die Uneinstimmigkeiten auch weniger.
Wie gesagt auch Sie sollten nicht alles verschweigen oder schön reden gegen über von Gericht und Ämtern.
Und auch immer dran Denken in Ihrer Adresse steht Vitos Klinik nicht Gefängnis obwohl die Zellen da sind, und das widerspricht der Klinik.

6.8.17 17:59, kommentieren